Great Migration


Die größte Tierwanderung der Welt ereignet sich jedes Jahr im östlichen Afrika, wenn tausende von Gnus und Zebras auf der Suche nach frischen Weidegründen begleitet von den großen Raubkatzen Afrikas im Uhrzeigersinn von der Serengeti (Tansania)

in die Masai Mara (Kenia) wandern und zurück.


Jahresüberblick der Wanderung

©️Asilia Africa

                                               ©️Asilia Africa


Januar

Südliche Serengeti: Die großen Zebra und Gnu - Herden versammeln sich hier um im Februar hier ihre Kälber zu gebären. Die Grasflächen sind noch grün dank der vergangenen Regenzeit im November.

 



Februar

Region Ndutu, der Südosten von Seronera und nördlich der Ngorongoro Conservation Area: In einem Zeitfenster von 3 Wochen werden alle Gnu und Zebra Kälber geboren.

 



März

Ende März beginnt langsam die große Regenzeit, die neugeborenen Kälber sind mittlerweile stark genug für die anstehende Wanderung in Richtung Masai Mara.



April

Die Regenzeit ist auf ihrem Höhepunkt, die Herden wandern Richtung Norden.



Mai

Region um Moru Kopjes, Western Korridor und westlich von Seronera: die Herden wandern in Richtung Grumeti.

 



Juni

Grumeti - Region: die Trockenzeit beginnt, bestes Safari Wetter, die Tiere machen sich bereit den Grumeti River zu überqueren, ein atemberaubendes Schauspiel wenn sich tausende von Gnus und Zebras in die Fluten stürzen wo bereits unzählige Krokodile auf sie warten.

 

 



Juli

Nördliche Serengeti: Die Trockenzeit hinterlässt ihre Spuren, alles Grün ist aus der zentralen Serengeti verschwunden, die Wasserlöcher gewinnen an Bedeutung. Die Herden befinden sich jetzt an der  Grenze von Tansania und Kenia.



August

Mara River:

Wenn die Herden nicht bereits im Juli den Mara River überquert haben, dann  steht jetzt die zweite Flussüberquerung an, die Herden durchqueren den Mara River. Diese Überquerung soll noch spektakulärer sein als die am Grumeti River. Die Herden haben die Masai Mara erreicht und bleiben hier bis Ende der Trockenzeit. 

 



September

Mara River: Die zweite Überquerung des Mara River folgt häufig schon kurz nach der ersten Überquerung.

 



Oktober

Masai Mara:

Zu beginn der Regenzeit starten die Herden ihre Rückreise in die Serengeti.

 



November

nördliche Serengeti: Loilondo und Lobo heißen die Regionen der nördlichen Serengeti in welchen die Herden jetzt unterwegs sind

 

 



Dezember

südliche Serengeti:

Die Herden finden sich langsam wieder in der südlichen Serengeti um die Region Ndutu ein, wo der Kreislauf dann von vorne beginnt.

 

 



Die genaue Lokalisation inklusive Videos und Bildern kannst du auf der unten verlinkten Seite, dem Herdtracker von Discovery Africa verfolgen. Hier stellen die Safari Guides und Camps ihre tagesaktuellen Beobachtungen ein.

Alle Bilder dieser Unterseite ©️Asilia Africa